Rolf Ritter ist Anfang 40, verheiratet, hat 2 kleine Kinder und ist erfolgreicher Marketing Manager mit Konzernerfahrung und hatte unlängst einen schweren Autounfall. An einem Scheideweg seiner Karriere angekommen, sucht er Rat bei einem Coach. Rolf will eine Standortbestimmung – wie er es nennt – und eine Unterstützung bei der Klärung, wie seine Karriere weitergehen könnte. Er ist sich nicht im Klaren, ob er weiter ein Konzerntyp sein will, wo sich doch seine Konzern-Vita wirklich sehen lassen kann.

Coaches kennen solche Situationen nur zu gut. Menschen suchen Rat und Unterstützung in dieser Phase. Ob es sich dabei um ein Outplacement handelt, weil jemand seinen Job verloren hat, oder weil ein Autounfall oder eine Krankheit die Sinn-Frage angestoßen hat, oder der Fokus von Karriere sich auf die Familie verschoben hat.

Coaching hilft bei der Reflexion dieser Fragen, schafft Bewusstsein, „spiegelt“ und klärt Situationen, zeigt Perspektiven und Handlungsoptionen. Vielen Top-Managern ist das reine „darüber reden“ oft zu soft und auch zu ungreifbar. Speziell Menschen, die sich nach Daten und Fakten orientieren, brauchen und wünschen sich Tools, die so vermeintlich schwammige Dinge wie Werte und Wertesysteme messbar machen.

9 Levels of Value Systems

Das Modell der 9 Levels of Value Systems ist ein hochwertiges Tool für Coaches, das genau hier seine Stärken ausspielt. Es ist wissenschaftlich fundiert und zugleich pragmatisch und hochwertig in der Anwendung. Es ermöglicht dem Coachee verschiedene Perspektiven auf die Werte und Wertesysteme zu erhalten. Die Dynamik und die Weiterentwicklung der eigenen Wertesysteme stehen hier im Zentrum. Aber ebenso die Frage, wie denn diese Wertesysteme zu den aktuellen Herausforderungen in der eigenen Lebenswelt passen. Stationen im eigenen Leben und Lebenslauf lassen sich reflektieren und bewerten. Bei Placement-Coachings können neue Arbeitgeber und neue Aufgabengebiete dahingehend analysiert werden, inwiefern diese in das aktuelle Wertesystem passen. Bei Rolf Ritter ist also die Kernfrage, ob sein Wertesystem noch zu einem klassischen Konzern passt, oder ob er nun andere Unternehmenskulturen bevorzugt, die zu seinen aktuellen Wertesystemen besser passen.

Grundsätzlich können Personen, Gruppen und Organisationen erfolgreicher und besser mit den Herausforderungen der Lebenswelt umgehen, wenn ihre Wertesysteme zu den aktuellen Herausforderungen passen – wenn diese sozusagen kongruent sind.

Das grundlegende Modell der 9 Levels of Value Systems basiert auf den Forschungsarbeiten von Prof. Clare W. Graves, dessen Theorie durch das Buch Spiral Dynamics von Don Beck und Chris Cowan internationale Bedeutung erlangt hat. In Deutschland wurde die Theorie durch das Buch „Unternehmen verstehen, gestalten, verändern – das Graves-Value-System in der Praxis“ von Martina Bär, Rainer Krumm und Hartmut Wiehle etabliert. Das Modell der 9 Levels stellt nun die aktuellste Anwendung der Graves’schen Theorie dar und bietet erstmals ein wissenschaftliches Tool zur Messung von Wertesystemen bei Personen, Gruppen und Organisationen. Ein onlinebasiertes Fragensystem ermittelt das aktuelle IST und das anzustrebende SOLL der Wertesysteme.

Das Modell der 9 Levels of Value Systems hat 2 Seiten, die wie in einer Art Pendelbewegung zueinander stehen. Bei der dynamischen Entwicklung pendelt die Person, die Gruppe oder die Organisation stets von WIR-Bezug zu ICH-Bezug und umgekehrt. Einen Aufzug gibt es in diesem Wendeltreppenmodell nicht. Ein Überspringen von Levels ist nicht möglich. Je nach Situation in der Lebenswelt kann es zu einer Weiterentwicklung zum nächsten Level führen. Dieser Anpassungs-/Weiterentwicklungsschritt wird „Coping“ genannt. Das können unterschiedlichste Impulse sein. Im Fall von Rolf Ritter vermutlich die Kombination Autounfall und Familiensituation. In anderen Fällen können das beispielsweise Lebensumstände, gesundheitliche Einschnitte, neue Arbeitgeber oder neue Aufgabengebiete sein, etc. Verändert sich die Lebenswelt, passen sich die neuronalen Anlagen und Wertesysteme an. Umgekehrt können Veränderungen in den Wertesystemen das Umfeld beeinflussen und verändern.

Coachees verstehen mit der Analyse durch die Tools der 9 Levels ihre aktuellen Wertesysteme und Bewusstseinsebenen wie auch die Veränderungen im Markt und die notwendigen Anpassungen durch das Modell besser. Ihnen wird ihr Blick auf die Welt transparenter, nachvollziehbarer und logischer. Ihnen wird klarer, warum Sie mit welchen Werten und Wertesystemen von anderen Levels gut oder eben weniger gut klarkommen. Sie erkennen und haben Verständnis für die Relevanz anderer Wertesysteme, können aber auch die relevanten Veränderungsinitiativen einleiten und die Werte beginnen zu verändern.
Rolf Ritter wurde klar, warum er eben nicht mehr ein Konzern-Typ ist, warum dieser aber zur damaligen Zeit ein optimaler Arbeitgeber war. Nun haben sich seine Wertesysteme verändert und er ist auf der Suche nach größerer Nachhaltigkeit und Langfristigkeit. Konzerntypische Spiele und politisches Geklüngel will er nicht mehr. Er sucht Partizipation und Dialogbereitschaft – gepaart mit der Energie, etwas voranzubringen.

Der besondere Charme dieses Modells kommt für Unternehmen dann zum Tragen, wenn in verschiedenen Projekten oder Situationen das gleiche Grundmodell der 9 Levels genutzt wird, jeweils nur mit anderen Perspektiven. Gerade in großen Unternehmenskultur-Veränderungsprozessen sind meist alle drei Perspektiven relevant und so können individuelle Maßnahmen mit Maßnahmen ganzer Abteilungen, sowie mit der Organisationsentwicklung endlich sinnvoll kombiniert werden, um nachhaltige Veränderungen bewirken zu können.

Trainer, Coaches und Berater können auf diese Weise mit einem zentralen Modell in Unternehmen gehen und sowohl personenorientierte Maßnahmen, Teamentwicklungen wie auch Veränderungsprozesse in ganzen Organisationen begleiten. Viele Kunden sind die vielen unterschiedlichen Modelle leid, weil ihnen damit die Orientierung verloren geht. Mit den 9 Levels gibt es ein Grundmodell – und die dazu verschiedenen Perspektiven (Person, Gruppe, Organisation). Individuell und passgenau für jedes Thema.

Die Zeit ist reif für neue Lösungswege – denn viele Entscheider und Unternehmen stehen vor komplexen und neuartigen Herausforderungen und Problemen und haben miterlebt, dass bewährte Konzepte nicht mehr funktionieren. Mit dem Modell der 9 Levels steht nun ein international erprobtes Modell zur Verfügung. Es bricht die Komplexität wissenschaftlich fundiert herunter und fasst das Thema in ein hochwertiges Coaching-Produkt.