Digitales Marketing war noch nie so umfangreich und wichtig wie jetzt. Da alles online stattfindet und sich alle für digital interessieren, müssen Marken tief in ihre Trickkiste greifen, um nicht nur ihr Publikum zu erreichen, sondern auch um mit ihm in Kontakt zu treten.

Was ist der Plan?

Was ist das Beste, was Sie für Ihr digitales Geschäft machen können? Die Antwort ist offensichtlich, dennoch scheitern viele an dieser Aufgabe. Das Beste, was Sie tun können ist, eine Strategie zu entwickeln. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Plan haben, definieren Sie Ihre Zielgruppe und verstehen Sie, wo Sie sich befindet.

Sie werden jetzt denken, dass das Erstellen eines Plans doch auf der Hand liegt, doch die Zahl der Unternehmen und Verkäufer, die keinen soliden Plan haben, ist erschütternd. Viele entscheiden sich für einen „Hier und da was online machen“-Ansatz oder eine „one size fits all“-Strategie und nennen das einen Plan. Tut mir leid, doch das ist kein Plan. Nicht mal ein schlechter Plan. Oder würden Sie einfach eine Granate losschießen und auf das Beste hoffen? Es ist ein sicherer Weg, ins Leere zu treffen.

Die Erstellung eines Plans erfordert Zeit, Mühe und gute, altmodische Arbeit. Bedenken Sie dabei immer eines: Hochwertige Produkte lindern den Schmerz, den die Verbraucher empfinden – sie erfüllen einen Zweck. Sobald Sie herausgefunden haben, welchen Schmerz Ihre Zielgruppe empfindet, müssen Sie Ihren Kunden mitteilen, wie Ihr Produkt den Schmerz lindert. Und dabei sollten Sie besonders herausstellen, dass Ihr Produkt den Schmerz anders lindert, als es andere Produkte tun – machen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal deutlich. Wenn Sie diese Heilungskraft kommunizieren und auch in der Praxis wirklich ausführen, sind Sie erfolgreich.

Eine Marke ist ein Versprechen

Community Engagement spielt eine große Rolle bei der Entwicklung von Marken. Es wird jeden Tag online über Ihre Marke gesprochen, egal, was passiert – ob Sie schlafen, duschen oder arbeiten. Je größer eine Marke, desto wichtiger ist es, dass Sie zuhören und aktiv an Gesprächen teilnehmen. Auf diese Weise bleiben Sie immer am Puls der Zeit und wissen genau, wie Kunden und potentielle Kunden die Marke bewerten.

Wenn Sie Ihren Kunden nicht zuhören, kann das schwerwiegende Folgen für Ihr Unternehmen haben. Ganz zu schweigen davon, dass Sie, wenn Sie durch Abwesenheit glänzen, keine direkte Beziehung zu Ihren Kunden haben. Woher wollen Sie wissen, was Ihre Kunden über Sie denken – ob gut oder schlecht – wenn Sie ihnen keine Aufmerksamkeit schenken? Dabei sollten Sie nicht nur bloß zuhören, sondern sich aktiv mit den Kunden auseinandersetzen und ehrliche Gespräche führen. Seien Sie präsent, nur so machen Sie auf sich aufmerksam. Außerdem wirkt Ihre Marke so realer und greifbarer für die Kunden. Denn Kunden kaufen nicht primär das Produkt, sondern auch die Marke und den Unternehmer selbst.

Regeln wurden gemacht, um gebrochen zu werden

In Blogs, Foren, Videos, Büchern und eigentlich überall wollen Ihnen Marketing-Experten erzählen, welche Strategien Sie zum Erfolg führen und welche Regeln es zu befolgen gilt. Lassen Sie sich eines gesagt sein: Die einzigen Regeln, die Sie befolgen sollten, sind die Regeln, die Sie selbst für Ihr Publikum ausgearbeitet und getestet haben. Jede Branche, jedes Unternehmen und jede Zielgruppe ist anders. Unternehmen haben oft Angst, über den Tellerrand zu schauen und etwas zu wagen, doch es lohnt sich! Es gibt tausende von Möglichkeiten, sich zu präsentieren und aus der Masse der Anbieter herauszustechen. Warum also nicht gegen den Trend handeln? Brechen Sie die Regeln!

Quelle: https://www.managementtraining.de/2019/06/05/regeln/